Collage

10. Januar 2020 - Krimitage

Banner der Krimitage 2020

Das neue Jahr beginnt spannend: Die Krimitage in der Eremitage stehen bevor!
Gemeinsam mit der Stadtbibliothek Waghäusel veranstaltet die PAROLE vom Freitag, den 31.01. bis zum Sonntag, den 02.02. ein Wochenende, welches ganz im Zeichen des Heimlichen und Verbotenen steht.

Mit dabei sind SPIEGEL-Bestseller-Autor Wolfgang Burger und seine Frau Hilde Artmeier, die aus ihrem ersten gemeinsamen Thriller "Gleißender Tod" lesen - eine rasante Erzählung über Korruption und eine Jagd quer durch Afrika und Deutschland.

Eine Kriminalgeschichte der musikalischen Art präsentiert Tutu Touluse. Das Ensemble um Matthias Paul vertont mit dem Live-Krimi "Damals im Albion" eine Kriminal-Geschichte zum Miträtseln, voll mysteriöser, skurriler und verschrobener Typen, die facettenreich und pointiert zum Leben erweckt werden. Der perfekte Abend für alle Krimi-Freunde und Krimi-Kenner!

Ganz spontan um die Ecke gebracht werden die Opfer hingegen, wenn die Improvisations-Theatergruppe der PAROLE die Eremitage aufsucht. Von gruselig schön, spannend und spontan bis zum Abwinken ist alles möglich. Man weiß nicht was kommt, aber es wird verboten gut!

Das ganze kriminelle Programm:
Freitag, 31.01.20, 19 Uhr: Kriminell spontan: Impro-Theater – PAROLE (Eintritt 8 €)
Samstag, 01.02.20, 19 Uhr: Damals im Albion – Tutu Toulouse (Eintritt 15 €)
Sonntag, 02.02.20, 11 Uhr: Lesung: Gleißender Tod – Wolfgang Burger & Hilde Artmeier (Eintritt 8 €)
Sonntag, 02.02.20, 17 Uhr: Damals im Albion – Tutu Toulouse (Eintritt 15 €)

Kartenvorverkauf unter Tel. 07254-77 99 350, karten@theater-parole.de oder online im Onlineformular sowie an der Ausleihe der Stadtbibliothek Waghäusel während der Öffnungszeiten.

(David H.)

24. Dezember 2019 - "Frohe Weihnachten, Jack. Und euch allen.",

Weihnachtsgruß 2019

mit diesen Worten von Protagonistin Lara endete unser diesjähriges Hauptstück "Der bunte Schal". Die gemeinsam mit den Klimpermimen inszenierte Geschichte um die eigentlich abgeklärte Businessfrau, die im Haus mit der Nummer 23 ihr ganz persönliches Weihnachtswunder erlebt hat, war sicher unser Highlight im vergangenen Jahr.

Doch auch daneben war die PAROLE auf der Bühne zu sehen: Im Frühjahr haben wir uns in Kooperation mit vier Kirchengemeinden und der Band und Singgruppe "Hoffnungsschimmer" mit "Nicht nur an jenen drei Tagen" ein nachdenkliches Stück zu den Themen Sterben, Tod und das, was vielleicht danach kommt, inszeniert.

Im Mai hatte dann die Impro-Gruppe der PAROLE ihren ersten öffentlichen Auftritt. Auch abseits der Bühne war das vergangene Jahr ein bewegtes: Da war der Ausflug der PAROLE nach Tübingen und nicht zuletzt die Investitionen in unsere Technik, besonders das neue Traversenhaus, das uns fit macht für die bevorstehenden Aufführungen.

Kurz vor Weihnachten steht die vorweihnachtliche Programmreihe „Advent am Schloss“ bevor, die sich dieses Jahr mit Fragen von Toleranz und Zusammenleben beschäftigt. Auch die PAROLE wirkt am Programm mit und verabschiedet sich mit einer Interpretation der Ringparabel aus Gotthold Ephraim Lessings "Nathan der Weise" nach einem ereignisreichen Jahr in die Weihnachtspause. Das Programm beginnt am 21.12. gegen 16:30 Uhr an der Eremitage Waghäusel.

Wir wünschen all unseren Zuschauern und Freunden der PAROLE erholsame Feiertage im Kreis ihrer Liebsten. Oder - um es in Laras Worten zu sagen: Frohe Weihnachten!

Gleich zu Beginn des neuen Jahres ist die PAROLE schon wieder zu sehen: Vom Fr, den 31.01.20 bis zum So, den 02.02.20 präsentiert die PAROLE die Krimitage in der Eremitage. Mit einem bunt gemischten Programm widmen wir uns ein ganzes Wochenende lang in Form von vier Veranstaltungen dem Heimlichen und Verbotenen. Weitere Informationen auf Facebook sowie an der Ausleihe der Stadtbibliothek Waghäusel.

(David H.)

13. Dezember 2019 - "Ein neues Miteinander",

Plakat der Krimitage 2020

unter diesem Zeichen steht der 21. Dezember an der Eremitage Waghäusel. Die vorweihnachtliche Programmreihe "Advent am Schloss" beschäftigt sich dieses Jahr mit Fragen von Toleranz und Zusammenleben in einer vielfältigen Gesellschaft. Auch die PAROLE wirkt in diesem Jahr am Programm mit und zeigt eine Interpretation der Ringparabel aus Lessings "Nathan der Weise". Das Programm beginnt am 21.12. gegen 16:30 Uhr an der Eremitage Waghäusel.

Verboten gut ...

wird es hingegen im Januar in der Eremitage. Denn gemeinsam mit der Stadtbibliothek präsentiert die PAROLE die ersten Waghäusler Krimitage!

Vom Freitag, den 31.01.20 bis zum Sonntag, den 02.02.20 steht ein ganzes Wochenende im Zeichen des Verbrechens.

Nervenkitzel ist garantiert, wenn SPIEGEL-Bestseller-Autor Wolfgang Burger und seiner Frau Hilde Artmeier gemeinsam aus ihrem ersten gemeinsamen Thriller "Gleißender Tod" lesen - einer rasanten Erzählung über Korruption und einer Jagd quer durch Afrika und Deutschland.

Auch Tutu Touluse präsentiert einen Abend für alle Krimi-Freunde und Krimi-Kenner. Ihr Live-Krimi "Damals im Albion" ist eine Kriminal-Geschichte zum Miträtseln, voll mysteriöser, skurriler und verschrobener Typen, die das Quartett um Matthias Paul musikalisch facettenreich und pointiert zum Leben erweckt.

Kriminell spontan hingegen wird es mit der Improvisations-Theatergruppe der PAROLE. Von gruselig schön, spannend und spontan bis zum Abwinken ist alles möglich.

Das Programm:
Fr, 31.01.20, 19 Uhr: Kriminell spontan: Impro-Theater – PAROLE (Eintritt 8 €)
Sa, 01.02.20, 19 Uhr: Damals im Albion – Tutu Toulouse (Eintritt 15 €)
So, 02.02.20, 11 Uhr: Lesung: Gleißender Tod – Wolfgang Burger & Hilde Artmeier (Eintritt 8 €)
So, 02.02.20, 17 Uhr: Damals im Albion – Tutu Toulouse (Eintritt 15 €)

Karten unter Tel. 07254-77 99 350, karten@theater-parole.de oder online unter www.theater-parole.de sowie an der Ausleihe der Stadtbibliothek Waghäusel während der Öffnungszeiten.

(David H.)

06. Dezember 2019 - Zeugen gesucht ...

Banner der Krimitage 2020

... denn das organisierte Verbrechen sucht Waghäusel heim!

Gemeinsam mit der Stadtbibliothek Waghäusel präsentiert das Amateurtheater PAROLE e.V. Wiesental im kommenden Jahr die Krimitage in der Eremitage!

Werden Sie Zeuge eines mörderisch guten Wochenendes voller Spannung, Nervenkitzel und Humor!

Vom Freitag, den 31.01.20 bis zum Sonntag, den 02.02.20 wird die Eremitage Waghäusel heimgesucht vom SPIEGEL-Bestseller-Autor Wolfgang Burger und seiner Frau Hilde Artmeier. Gemeinsam lesen sie aus ihrem ersten gemeinsamen Thriller "Gleißender Tod" - eine rasante Erzählung über Korruption und eine Jagd quer durch Afrika und Deutschland.

Einen Abend für alle Krimi-Freunde und Krimi-Kenner präsentiert auch Tutu Touluse. Ihr Live-Krimi "Damals im Albion" ist eine Kriminal-Geschichte zum Miträtseln, voll mysteriöser, skurriler und verschrobener Typen, die Matthias Paul facettenreich und pointiert zum Leben erweckt. Atmosphärisch dicht eingebettet in Scores und Songs, von Oliver Kuka und Mario Fadani arrangiert und interpretiert - und von der Sängerin Tina Kuka vorgetragen, die hier von Sahneschmelz bis zartbitter alle stimmlichen Register zieht!

Ganz spontan um die Ecke gebracht werden die Opfer hingegen, wenn die Improvisations-Theatergruppe der PAROLE die Eremitage aufsucht. Von gruselig schön, spannend und spontan bis zum Abwinken ist alles möglich. Man weiß nicht was kommt, aber es wird verboten gut!

Das ganze kriminelle Programm:
Freitag, 31.01.20, 19 Uhr: Kriminell spontan: Impro-Theater - PAROLE (Eintritt 8 €)
Samstag, 01.02.20, 19 Uhr: Damals im Albion - Tutu Toulouse (Eintritt 15 €)
Sonntag, 02.02.20, 11 Uhr: Lesung: Gleißender Tod - Wolfgang Burger & Hilde Artmeier (Eintritt 8 €)
Sonntag, 02.02.20, 17 Uhr: Damals im Albion - Tutu Toulouse (Eintritt 15 €)

Kartenvorverkauf ab dem 09.12.2019 unter Tel. 07254-77 99 350, karten@theater-parole.de oder online im Onlineformular sowie an der Ausleihe der Stadtbibliothek Waghäusel während der Öffnungszeiten.

(David H.)

06. Dezember 2019 - Impressionen

Bilderseite

Wir haben ein paar Impressionen zu unserem diesjährigen Stück zusammengestellt. Vielleicht erkennen Sie ja die ein oder andere Szene wieder?

29. November 2019 - Was für eine Spielsaison!

Gruppenbild von Der bunte Schal

6 Musiker, 9 Aufführungen, 23 Schauspieler, 1500 Zuschauer und zahllose Helfer aus PAROLE und Klimpermimen vor und hinter der Bühne haben "Der bunte Schal" zu einer unvergesslichen Produktion werden lassen! 9 mal hat Lara im Pfarrsaal Wiesental den Mann mit dem bunten Schal gesucht und dabei ein Weihnachtswunder der besonderen Art erlebt.

Doch nicht nur für Protagonistin Lara, auch für PAROLE und Klimpermimen war "Der bunte Schal" ein besonderes Erlebnis: Selten war ein Stück mit solchen technischen und bühnenbaulichen Herausforderungen verbunden, nie standen mehr Rollen gleichzeitig auf der Bühne. "Der bunte Schal" hat gezeigt, was möglich wird, wenn aus zwei Gruppen eine wird.

PAROLE und Klimpermimen verabschieden sich und wünschen einen beSWINGten Start in die bevorstehende Adventszeit!

Wer von Theater nicht genug bekommen kann: Die PAROLE zeigt sich bereits im Januar wieder. Verraten wird an dieser Stelle nur so viel: Es wird kriminell - und verboten gut ...

(David H.)

08. November 2019 - "Willst du es wirklich noch einmal wagen? Was, wenn wir wieder steckenbleiben?"

Bild aus der Premiere

Diese Frage von Lara steht am Ende von "Der bunte Schal", der gemeinsam von PAROLE und Klimpermimen inszenierten Weihnachtserzählung. Den Mittelpunkt hingegen bildet Laras Suche nach einem Mann, dessen Blick sie nur flüchtig erhascht, in welchem sie aber etwas Magi-sches entdeckt. Auf ihrer Suche, die sie bis ins Stadthaus mit der Nummer 23 führt, begegnet sie einer Vielzahl von Personen, die alle in ihrer ganz eigenen Art dem bevorstehenden Heiligabend entgegenblicken.

Diese Vielfalt an Charakteren abzubilden, war die Aufgabe von Amelie Mahl, die Regie führte. Und so präsentierte sich unter ihrer Leitung am Samstagabend ein Ensemble aus 23 Spielern im ausverkauften Pfarrsaal Wiesental dem Premierenpublikum. Aufeinander treffen all diese Charaktere auf einer Bühne, die um das Treppenhaus des Stadthauses gebaut ist. Im Mittelpunkt: Der alte Fahrstuhl, der zum Leidwesen der Hausbewohner mal mehr, mal weniger zuverlässig funktioniert. Auch Laras letzte Fahrt im Aufzug birgt eine Überraschung - welche, das wird an dieser Stelle nicht verraten.

PAROLE und Klimpermimen zeigen "Der bunte Schal" noch sieben Mal in diesem November.

Alle Aufführungstermine:
Fr, 08.11. 19, 19 Uhr
Sa, 09.11.19, 19 Uhr
Fr, 15.11.19, 19 Uhr
Sa, 16.11.19, 19 Uhr
So, 17.11.19, 18 Uhr
Fr, 22.11.19, 19 Uhr
Sa, 23.11.19, 19 Uhr

Karten erhalten Sie über unser Onlineformular, per E-Mail an karten@theater-parole.de oder telefonisch unter 07254 - 77 99 350. Die Aufführungen am 16. und 17.11. sind bereits ausverkauft, an den Freitagen gibt es noch ausreichend Karten, für unsere restlichen Spieltermine nur noch Restkontingente!

(David H.)

01. November 2019 - Der bunte Schal: Die heiße Phase beginnt!

Bild vom Aufbau zu Der bunte Schal

Am vergangenen Wochenende sind Lara und der Mann mit dem bunten Schal mitsamt der Bühne in den Pfarrsaal umgezogen. Das aufwendige Bühnenbild machte den Umbau zu einer echten Herausforderung - denn auf der Suche nach dem bunten Schal wird nicht nur die Bühne selbst bespielt, sondern auch der Bereich vor der Bühne wird zur Spielfläche.

In den vergangenen Tagen haben wir die letzten Feinheiten geprobt. Nach neun Monaten Planungs- und Probezeit freuen wir uns jetzt umso mehr, am Samstag, den 02.11. "Der bunte Schal" erstmals vor Publikum präsentieren zu dürfen.

Erleben Sie mit PAROLE und Klimpermimen einen abwechslungsreichen Abend voll swingender Musik, facettenreichem Gesang, unterhaltendem Schauspiel und überraschenden Tanzeinlagen.

Sie haben noch keine Karte? Dann jetzt schnell und unkompliziert über unser Onlineformular, per E-Mail an karten@theater-parole.de oder telefonisch unter 07254 - 77 99 350 bestellen!

Alle Aufführungstermine:
Sa, 02.11.19, 19 Uhr
So, 03.11.19, 18 Uhr
Fr, 08.11.19, 19 Uhr
Sa, 09.11.19, 19 Uhr
Fr, 15.11.19, 19 Uhr
Sa, 16.11.19, 19 Uhr (Ausverkauft)
So, 17.11.19, 18 Uhr
Fr, 22.11.19, 19 Uhr
Sa, 23.11.19, 19 Uhr

(David H.)

25. Oktober 2019 - Die PAROLE stellt sich vor

Martin Mahl

Martin, 2010 hast du die Weihnachtsnovelle "Der bunte Schal" als Buch veröffentlicht. Für die erste gemeinsame Inszenierung von PAROLE und Klimpermimen hast du nun ein Musical geschrieben und dafür "Der bunte Schal" als Vorlage gewählt. Warum hast du dich gerade für dieses Stück entschieden?
Zu allererst: Ich liebe Weihnachtsgeschichten, besonders als Musical verpackt! Außerdem kommen in "Der bunte Schal" viele Personen vor, sodass sich das Stück für die gemeinsame Inszenierung von PAROLE und Klimpermimen geradezu angeboten hat. Zudem bringe ich grundsätzlich lieber Selbstgeschriebenes auf die Bühne - denn so spart man sich Arbeit und Probleme mit Rechteinhabern und ist als Gruppe am Ende freier, weil man wirklich das spielen kann, was man auch spielen möchte.

Welcher Charakter liegt dir am meisten am Herzen?
Willi, der gefangen ist in einer Tretmühle und seinen Job zwar machen muss, aber überhaupt nicht machen möchte. Ich glaube, es geht im Leben vielen Menschen so wie ihm. Aber sein Charakter gibt auch Hoffnung, denn er wandelt sich im Stück und wird durch Lara, die eigentlich nur den Mann mit dem bunten Schal sucht, aus seinem Schneckenhaus geholt.

Worauf dürfen wir uns musikalisch freuen?
Nach vielen Klimpermimen-Musicals wollen wir als Band musikalisch neue Wege gehen. Mit Stücken im Stil des Swings ist uns das gelungen. Musikalisch bewegen wir uns damit in der Zeit zurück und schaffen es gleichzeitig, ganz neue Einflüsse in unseren Liedern anklingen zu lassen.

Martin, vielen Dank für das Gespräch!

Alle Spieltermine:
Sa, 02.11.19, 19 Uhr
So, 03.11.19, 18 Uhr
Fr, 08.11. 19, 19 Uhr
Sa, 09.11.19, 19 Uhr
Fr, 15.11.19, 19 Uhr
Sa, 16.11.19, 19 Uhr
So, 17.11.19, 18 Uhr
Fr, 22.11.19, 19 Uhr
Sa, 23.11.19, 19 Uhr

Kartenbestellung im Onlineformular / karten@theater-parole.de / 07254 - 77 99 350

Karten können am Do, 31.01. zwischen 18 und 19 Uhr im Pfarrsaal Wiesental abgeholt werden. Nicht abgeholte Karten werden bis zu 30 Minuten vor Aufführungsbeginn an der Abendkasse hinterlegt.

Bildunterschrift: Martin Mahl in seinem Element. Er schrieb und komponierte "Der bunte Schal" für PAROLE und Klimpermimen.

(David H.)

11. Oktober 2019 - Neue Technik hält Einzug bei der PAROLE

Neues Traversenhaus der PAROLE

Die Neuanschaffung kam gut verpackt und in vielen Einzelteilen per LKW. Was auf den ersten Blick nach einem Sammelsurium an Metallgestängen aussah, ist unser nagelneues, lang erwartetes Traversenhaus. Was das ist?

Bislang haben wir unsere Traverse, an der sämtliche Scheinwerfer befestigt werden, im Pfarrsaal Wiesental an einer Deckenhalterung befestigt. Diese Art der Befestigung ist jedoch unflexibel. Z.B. lässt sich eine nach vorn erweiterte Bühne so nur schwer ausleuchten. Bei unseren Auswärtsspielorten wurde die Traverse häufig durch zwei Stative gestützt - dieser Aufbau ist jedoch aus rechtlichen Gründen nicht mehr zulässig. Dies war mit einer der Gründe, dass die PAROLE in den letzten beiden Jahren auf Vorführungen an auswärtigen Spielorten verzichtet hat. Beide Probleme löst das neue Traversenhaus: Hierbei handelt es sich um einen großen Würfel aus Traversen, der über dem Zuschauerraum hinweg aufgebaut werden kann und der in der Größe variabel ist. Somit ist er nicht an einen Spielort gebunden, sondern flexibel einsetzbar - und erfüllt immer die rechtlichen Anforderungen.

Dass gerade jetzt das Traversenhaus angeschafft wurde, hängt auch mit dem aktuellen Stück "Der bunte Schal" von PAROLE und Klimpermimen zusammen: Unsere alte Konstruktion hätte schlicht nicht genügt, um das aufwendige Bühnenbild auszuleuchten.

Premiere feiert "Der bunte Schal" am 02. November um 19 Uhr im Katholischen Pfarrzentrum Wiesental. Auch, wenn uns das neue Traversenhaus die Möglichkeit gibt, künftig wieder an auswärtigen Spielorten präsent zu sein - "Der bunte Schal" wird ausschließlich im November in Wiesental gezeigt.

Alle Aufführungstermine:
Sa, 02.11.19, 19 Uhr
So, 03.11.19, 18 Uhr
Fr, 08.11. 19, 19 Uhr
Sa, 09.11.19, 19 Uhr
Fr, 15.11.19, 19 Uhr
Sa, 16.11.19, 19 Uhr
So, 17.11.19, 18 Uhr
Fr, 22.11.19, 19 Uhr
Sa, 23.11.19, 19 Uhr

Karten: Ab dem 14.10. im Onlineformular / Mail: karten@theater-parole.de / Tel.: 07254 - 77 99 350

(David H.)

Weiter