Collage

24. Dezember 2019 - "Frohe Weihnachten, Jack. Und euch allen.",

Weihnachtsgruß 2019

mit diesen Worten von Protagonistin Lara endete unser diesjähriges Hauptstück "Der bunte Schal". Die gemeinsam mit den Klimpermimen inszenierte Geschichte um die eigentlich abgeklärte Businessfrau, die im Haus mit der Nummer 23 ihr ganz persönliches Weihnachtswunder erlebt hat, war sicher unser Highlight im vergangenen Jahr.

Doch auch daneben war die PAROLE auf der Bühne zu sehen: Im Frühjahr haben wir uns in Kooperation mit vier Kirchengemeinden und der Band und Singgruppe "Hoffnungsschimmer" mit "Nicht nur an jenen drei Tagen" ein nachdenkliches Stück zu den Themen Sterben, Tod und das, was vielleicht danach kommt, inszeniert.

Im Mai hatte dann die Impro-Gruppe der PAROLE ihren ersten öffentlichen Auftritt. Auch abseits der Bühne war das vergangene Jahr ein bewegtes: Da war der Ausflug der PAROLE nach Tübingen und nicht zuletzt die Investitionen in unsere Technik, besonders das neue Traversenhaus, das uns fit macht für die bevorstehenden Aufführungen.

Kurz vor Weihnachten steht die vorweihnachtliche Programmreihe „Advent am Schloss“ bevor, die sich dieses Jahr mit Fragen von Toleranz und Zusammenleben beschäftigt. Auch die PAROLE wirkt am Programm mit und verabschiedet sich mit einer Interpretation der Ringparabel aus Gotthold Ephraim Lessings "Nathan der Weise" nach einem ereignisreichen Jahr in die Weihnachtspause. Das Programm beginnt am 21.12. gegen 16:30 Uhr an der Eremitage Waghäusel.

Wir wünschen all unseren Zuschauern und Freunden der PAROLE erholsame Feiertage im Kreis ihrer Liebsten. Oder - um es in Laras Worten zu sagen: Frohe Weihnachten!

Gleich zu Beginn des neuen Jahres ist die PAROLE schon wieder zu sehen: Vom Fr, den 31.01.20 bis zum So, den 02.02.20 präsentiert die PAROLE die Krimitage in der Eremitage. Mit einem bunt gemischten Programm widmen wir uns ein ganzes Wochenende lang in Form von vier Veranstaltungen dem Heimlichen und Verbotenen. Weitere Informationen auf Facebook sowie an der Ausleihe der Stadtbibliothek Waghäusel.

(David H.)

Zurück zur Übersicht